indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

WM 2006

Weh dir, Ticketing-Management! Diese Schmach vergess ich dir nie

Oliver Fritsch | Donnerstag, 27. Januar 2005 Kommentare deaktiviert für Weh dir, Ticketing-Management! Diese Schmach vergess ich dir nie

Fritz Tietz (taz 27.1.) fordert einen Wettkampf um Tickets: „Nicht im Ausdauer, Zähigkeit und Stehvermögen voraussetzenden Warteschlangenstehen soll man an die begehrten Karten gelangen. Schnödes Lostrommelglück wird darüber entscheiden. So hat es das OK bekannt gegeben. Damit wird jedwedem Sportsgeist Hohn gesprochen, dem sich aber gerade und erst recht der Ausrichter eines der weltgrößten Sportereignisse verpflichtet fühlen sollte. Nicht mein persönlicher Einsatz, Ehrgeiz und Einfallsreichtum entscheidet darüber, ob ich einer WM-Begegnung live im Stadion beiwohnen darf, sondern bloß ein doofer Zufallsgenerator, der aus der Masse aller bequem übers Internet eingegebenen Kartenwünsche die WM-Zuschauerschaft ermittelt. Was für ein Quatsch ist das, wenn sich so theoretisch jeder Hinz und sogar Kunz einen Tribünenplatz zu sichern imstande ist? Würde man diesen Vergabemodus auf den des WM-Turniers übertragen, müssten sämtliche Begegnungen per Münzwurf entschieden werden. Zahl oder Adler; und Liechtenstein wird Weltmeister. Also habe ich gestern meiner Tochter gegenüber andeuten müssen, dass es leider nicht in meiner Macht stehe, ein WM-Ticket für uns zu bekommen. Was sie kurz und knapp kommentierte: „War klar!“ Unüberhörbar schlug mir Vaterverachtung aus diesen zwei Worten entgegen. Ihr Alter, gab sie mir damit zu verstehen, ist nicht mal in der Lage, ihr, obwohl versprochen, eine lausige Eintrittskarte zu besorgen. Weh dir, Ticketing-Management! Falls das nicht klappen sollte mit einem WM-Ticket. Diese Schmach vergess ich dir nie.“

Kommentare

Comments are closed.

  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
90 queries. 2,464 seconds.