indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

Fußball ist das komplizierteste Spiel

Herrlich! Felix Magath plaudert mit Klaus Hoeltzenbein & Philipp Selldorf (SZ 30.4.) aus dem Nähkästchen SZ: Zu Owen Hargreaves und seinem Tor in Hannover. Zuvor hatten Sie ihn durchs Karussell gejagt: Startplatz, Tribüne, Ersatzbank. Es hieß, Sie hätten ihm das nie so richtig erklärt. FM: Ach, diese Nummer kommt hinterher immer. Die ganze Saison läuft […]

Turbokapitalisten

Auf einem Auge blind? Jens Weinreich (BLZ 30.4.) erkennt die Lücke in der Kapitalismuskritik Franz Münteferings: „Es verwundert schon ein wenig, dass Münte & Co. derzeit einen Gesellschaftsbereich vernachlässigen in ihren Brandreden: den Profifußball. Das mag daran liegen, dass die Genossen am Wochenende wieder gemeinsam und ungestört mit den Turbokapitalisten des Fußballbusiness auf den Ehrentribünen […]

Änderungen

München – Elisabeth Schlammerl (FAZ 30.4.) blickt zurück auf knapp ein Jahr Magath: „Magath hat die Mannschaft verändert, aber die Mannschaft auch den Trainer. (…) Die Spieler brauchten Zeit, um zu erkennen, daß der Trainer ziemlich viel richtig gemacht hat. Daß sie jetzt am Ende der Saison noch immer in einer guten körperlichen Verfassung sind, […]

Nonsens

DFB-Bundestag in Mainz – Jens Weinreich (BLZ 29.4.) schüttelt den Kopf: „Nach nicht einmal zwei Stunden war der Schiedsrichterskandal abgehakt. Das wahre Leben hat nicht viel mit dem Fußball beziehungsweise mit der Binnenpolitik im DFB zu tun. Beweise für diese These lieferten die DFB-Kameraden selbst. Etwa Mayer-Vorfelder, als er, sich tapfer einem angemessenen Satzbau verwehrend, […]

Tief verankerte Furcht vor einem Gegentor

Chelsea und Liverpool schießen kein Tor; Raphael Honigstein (taz 29.4.) vermisst das Englische und notiert den Witz, der auf der Pressetribüne kursiert: „Warum war Milan gegen den PSV Eindhoven ein so viel besseres Spiel gewesen? Da hatte nur eine italienische Mannschaft mitgespielt. Die mitgereisten Fans des FC Liverpool feierten das torlose Unentschieden natürlich wie einen […]

Eine Art Bündnis für Arbeit

Christof Kneer (SZ 29.4.) befasst sich mit der Empfehlung Oliver Bierhoffs an Sebastian Deisler, Bayern München zu verlassen: „Man darf Bierhoffs Vorstoß als weitere Zuspitzung des neuen Arbeitsstils werten. Manchmal wirkt Klinsmanns Funktionsteam wie eine Unternehmensberater-Truppe, und bei diesem Jobverständnis ist es nur konsequent, dass sie auch die Arbeitsplätze ihrer Untergebenen optimieren wollen. In der […]

Das Glück für uns alle war, dass der Sportchef der Bild-Zeitung im Urlaub war

Uli Hoeneß mit Moritz Müller-Wirth & Michael Naumann (Zeit 28.4.) Zeit: Jürgen Klinsmann holt für die Nationalmannschaft verstärkt Spieler, die im Ausland spielen oder die dort aufgewachsen sind. Als Sie noch gespielt haben, war noch von Härte, von Kampfgeist die Rede. Gab es eine deutsche Form des Fußballs? UH: Was uns immer ausgezeichnet hat und […]

Quellen

ZSKA Moskau im Halbfinale des Uefa-Cups, für Christian Henkel (BLZ 28.4.) ein weiteres, sicheres Indiz für den Aufstieg des russischen Vereinsfußballs: „Es ist nicht mehr gewagt zu behaupten, dass dies der Anfang einer Entwicklung sein könnte, an deren Ende sich die russische Liga als sechste Kraft in Europa etabliert haben wird. Gestützt wird diese Annahme […]

Spagat

Der DFB will eine eigene Wette anbieten, also eine Form der Teilhabe am Fußball, die er eigentlich verachtet. Roland Zorn (FAZ 28.4.) beschäftigt sich mit diesem Dilemma: „Einerseits sollen Spielern, Trainern, Funktionären und Schiedsrichtern des bezahlten Fußballs aus guten Gründen Wettverbote auferlegt werden, andererseits wird der Plan vorangetrieben, von der Saison 2006/07 an selbst als […]

Culo, Schwein, Dusel

Birgit Schönau (SZ 28.4.) reduziert das Zustandekommen des Mailänder Siegs gegen Eindhoven auf ein Wort: „Also sprach Arrigo Sacchi: Im Fußball braucht man Kopf, Können und cul. Sacchi ist Norditaliener, da spitzt man erst die Lippen, und mit denen spitzt man dann auch noch die Vokale zu Wörtern, die man am liebsten mit spitzen Fingern […]

Wie Sauerbier

Jörg Marwedel (SZ 28.4.) kommentiert die Versöhnung zwischen Ewald Lienen und Ilja Kaenzig: „Die hübsch inszenierte Show konnte kaum übertünchen, wie bröckelig die Grundlage der Gemeinsamkeiten wirklich ist, auf der Lienen und Kaenzig fortan angeblich kooperieren wollen. Zu viel ist vorgefallen zwischen diesen beiden unterschiedlichen Männern, dem misstrauischen Fußball-Lehrer und dem machtbewussten Manager-Neuling. Geschichten, die […]

… in Bielefeld geblieben

Thomas von Heesen mit Ulrich Hartmann (SZ 27.4.) SZ: Wie kommen Sie raus aus dieser Opferrolle? TH: Überhaupt nicht. Einige Vereine haben einen dreimal so hohen Personalkostenetat. Wir haben ein paar Spieler mit einer gewissen Vereinstreue, Hain, Kauf, Dammeier, aber die meisten wollen bei entsprechender sportlicher Entwicklung mehr verdienen und international spielen. Das können wir […]

ältere Beiträge »
  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
69 queries. 0,781 seconds.