indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

Unterhaus

Zurückhaltung

Oliver Fritsch | Dienstag, 20. Dezember 2005 Kommentare deaktiviert für Zurückhaltung

Dass sich Greuther Fürth erneut für die Bundesliga bewirbt, damit war, nach der großen Personalrotation im Sommer, nicht zu rechnen. Marc Baumann (SZ) denkt an die letzte Saison und vergleicht: „Vor einem Jahr stand Fürth schon einmal ganz oben. Vom dritten bis zum elften Spieltag waren sie auf Platz eins und auch danach immer in Reichweite eines Aufstiegsplatzes. Damals ließen sie in Fürth der Euphorie freien Lauf. Es wurden Plakate in der ganzen Stadt aufgehängt mit den Konterfeis der Spieler und dem Slogan ‚Wir wollen rauf!’. Am Ende durften Köln, Duisburg und Frankfurt rauf, also in die Erste Bundesliga, Fürth wurde nur Fünfter und musste seine Plakate verschämt einsammeln. Die Mannschaft ist nicht mehr die gleiche wie im Vorjahr, es gab viele Ab- und Zugänge, doch der Erfolg blieb. Nun hat man sich in Fürth eine neue Strategie ausgedacht: konsequentes Understatement. (…) Fürth ist ein Kandidat für den Aufstieg, aber sicher kein Favorit.“ Florian Haas (FAZ) ergänzt: „Nach dem lautstarken Trommeln zum gleichen Zeitpunkt des vergangenen Jahres ist nun spürbar Zurückhaltung angesagt. Ewig soll die neue Bescheidenheit aber nicht dauern.“

Kommentare

Comments are closed.

  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
86 queries. 0,740 seconds.