indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

Am Grünen Tisch

Diese WM ist dank Blatter gründlich verpfiffen

Oliver Fritsch | Mittwoch, 28. Juni 2006 Kommentare deaktiviert für Diese WM ist dank Blatter gründlich verpfiffen

In einem Interview mit der Berliner Zeitung wird der ehemalige Kult-Schiedsrichter Wolf-Dieter Ahlenfelder nach den Leistungen der Schiedsrichter an der WM gefragt. Tenor: Fifa-Präsident Joseph Blatter trage die Schuld an den vielen Fehlern. Die vielen Gelben und Roten Karten beim Spiel zwischen Portugal und Holland schreibt Ahlenfelder der Fifa zu: „Dem Schiedsrichter Iwanow gebe ich nicht die Schuld. Der war letztlich eine arme Sau. Weil er nur getan hat, was ihm und seinen Kollegen der Herr Fifa-Präsident Joseph Blatter aufgetragen hat. Der hat an alle WM-Schiedsrichter den Oberbefehl erlassen, für jeden Wimpernschlag die Gelbe Karte zu zeigen. Ohne Wenn und Aber. Damit hat er alle Schiedsrichter total verrückt gemacht. Indem sie früh Gelb zeigen, bringen sie sich selbst ungeheuer unter Druck. Diese WM ist gründlich verpfiffen, und daran trägt vor allem der Herr Blatter die Schuld.“ Auf die Frage, wie er auf Blatters Vorgabe, härter durchzugreifen, reagiert hätte, antwortet Ahlenfelder: „Ich hätte genauso gepfiffen, wie ich immer gepfiffen habe. Nämlich so reell und gewissenhaft wie möglich. Ich hätte dem Blatter was gehustet.“ Auch andere Schiedsrichterfehler nennt er beim Namen, den Engländer Graham Poll nimmt er wegen seiner drei Gelben Karten für Josip Simunic nicht in Schutz: „Das Allerschönste daran war, dass sich der Herr Urs Meier, der ZDF-Schiedsrichter, hinterher noch hinstellt und erzählt, dass das tiptop gewesen sei. Die Schiedsrichter pfeifen teilweise so einen Kokolores zusammen, und diesen Stuss verteidigt der Herr Meier durch die Bank. Der hatte doch im WM-Halbfinale 2002 Michael Ballack fürs Finale gesperrt. Über so ein Foul sehe ich hinweg.“ Die Ursache des falschen Elfmeterpfiffs Markus Merks für Ghana verortet Ahlenfelder ebenfalls bei Blatter: „Es tut mir weh, über Merk, den ich sehr schätze, sagen zu müssen: Lieber Markus, da hast du falsch gelegen. Auch als er die Engländer pfiff, sah er nicht gut aus: Von Frank Lampard umgerannt zu werden, um eine Minute später von ihm auch noch angeschossen zu werden, zeugt von miserablem Stellungsspiel. Dies ist nicht Merks WM. Blatter hat alle verrückt gemacht! Seit der WM 2002, also seit seiner Ära, fallen mir äußerst mysteriöse Schieds- und Linienrichter-Entscheidungen auf.“

FAZ-Interview mit Heribert Fandel über Schiedsrichterfehler

taz: WM auf Phoenix

Kommentare

Comments are closed.

  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
83 queries. 1,921 seconds.