indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

Am Grünen Tisch

Freispruch zweiter Klasse

Oliver Fritsch | Samstag, 25. August 2007 Kommentare deaktiviert für Freispruch zweiter Klasse

Jan Christian Müller (FR) kritisiert den Umgang mit dem Weidenfeller-Urteil: „Der DFB hat sich den Kampf gegen Rassismus weit oben auf die Agenda geschrieben, wie auch die DFL mit deren (Dortmunder) Präsidenten Reinhard Rauball. Deshalb ist es ärgerlich, dass nun der Eindruck entstehen könnte, hinter den Kulissen sei gekungelt worden. Erst recht, da der DFB bei Sportgerichtsverhandlungen in der Regel sehr viel Wert auf Transparenz legt und Medienvertreter zu den Prozessen zulässt. Bedauerlicherweise hat Borussia Dortmund es zudem unterlassen, auch nur den Eindruck zu erwecken, dem Klub tue die Angelegenheit die geringste Spur leid. Es wurde lediglich Wert darauf gelegt, Weidenfeller sei vom ‚Vorwurf einer rassistischen Beleidigung freigesprochen worden‘. Wenn denn diese Interpretation erlaubt sein sollte, war es allenfalls ein Freispruch zweiter Klasse.“

Kommentare

Comments are closed.

  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
83 queries. 0,795 seconds.