indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

Unterhaus

Vom Absteiger zum Absteiger

Kai Butterweck | Dienstag, 25. Mai 2010 Kommentare deaktiviert für Vom Absteiger zum Absteiger

Friedhelm Funkel hat einen neuen Job. Nach dem Scheitern in der Hauptstadt soll er nun im nächsten Jahr den Mitabsteiger aus Bochum wieder ins Oberhaus führen

Für Richard Leipold (FAZ) sei Friedhelm Funkel „ein Spezialist für solche Aufgaben. Hier haben zwei zueinander gefunden, die zumindest ihrer sportlichen Vita wegen zusammenpassen, ja zusammengehören: der VfL Bochum, gerade erst zum sechsten Mal aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen, und Friedhelm Funkel, eben erst zum fünften Mal in seiner Karriere abgestiegen.“ Funkel gelte zwar „nicht gerade als innovativ, den Blick für das Machbare aber kann ihm niemand absprechen.“ Die Tatsache, dass der 56-Jährige bereits der fünfte VFL-Trainer innerhalb eines Jahres ist, zeige, „dass der Klub vor allem ein Problem im Management hat.“

Kaum Kredit bei den Fans

Ralf Ritter und Felix Kannengießer (WAZ) teilen ebenso die Ansicht, dass Funkel „perfekt in das Anforderungsprofil, das Ernst und Schwenken ausgegeben hatten, passt“. Aber nicht alle seien zufrieden und glücklich mit der Trainerwahl, denn „Funkel hat bei der Mehrheit der Fans kaum Kredit. Was zum Teil an seiner mitunter bieder wirkenden Art, zum Teil an den einst harten Duellen des VfL mit reichlich Brisanz gegen Funkels damalige Teams MSV Duisburg und Uerdingen liegen kann.“ Demnach sei der neue Coach „vom ersten Spieltag an zum Erfolg verdammt, will er die Sympathien der Anhänger gewinnen – für sich und für die VfL-Führung. Sonst wird es schwer, die geforderte Ruhe und Konstanz zurückzubringen in den Klub, der in dieser Saison nur im Produzieren von Peinlichkeiten spitze war.“

Personelle Schwierigkeiten

Auch Johannes Schwarzer (n-tv.de) ist der Meinung, dass Friedhelm Funkel „endlich seinen Traumverein gefunden zu haben scheint“. Denn „in 19 Jahren hat er bislang jeden von ihm trainierten Zweitligisten in die höchste deutsche Fußball-Spielklasse geführt.“ Schwierigkeiten werde es vor allem bei der zukünftigen Personalplanung geben, da bereits „klar ist, dass Stürmer Diego Klimowicz seine Karriere beendet hat und Leihspieler Lewis Holtby den VfL in Richtung Schalke 04 verlassen wird. Die Verträge von Vahid Hashemian und Joel Epalle laufen aus und werden aller Voraussicht nach nicht verlängert. Abwehrspieler Anthar Yahia liegt angeblich ein Angebot aus der Türkei vor, der slowakische Torjäger Stanislav Sestak will sich bei der WM für höhere Aufgaben empfehlen.“

Kommentare

Comments are closed.

  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
110 queries. 1,217 seconds.