indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

WM 2018 – Deutschland versinkt im Tal der Tränen

Bleibt er? Oder zieht er einen Schlussstrich? Nach dem historischen Aus in der WM-Vorrunde beschäftigt sich die Presse vor allem mit der Zukunft von Joachim Löw

WM 2018 – Einmischer, Rechtsrocker und kickende Zicken

Heute auf dem Presseteller: Der Videobeweis am Pranger, stumpfe Rechtsrock-Feierlichkeiten in der kroatischen Kabine und ein Superstar mit Hang zu Arroganz und Unsportlichkeit

Franzosen vor dem Aus, Argentinier im Rausch, Griechen mit Schützenhilfe

Die Presse ist erschüttert über die Vorstellung der Equipe Tricolore. Argentinien überzeugt auch im zweiten Spiel und die Griechen wahren ihre Chance auf das Weiterkommen

Spielerischer Abwärtstrend, aufstrebende Asiaten

Während die Presse über die Hintergründe der spielerischen Magerkost mutmaßt, gelten die Asiaten als die bislang einzige positive Überraschung bei diesem Turnier

Leere Sitze, Chaos am Stadion und das Tabuthema Doping

Die Organisation der WM gerät in die Kritik, die Stadien sind nicht voll, die Anreise beschwerlich und über Doping spricht man nicht so gerne

God save the Green

Während Griechenland gegen Südkorea enttäuscht, kommen die Argentinier zu ihren ersten drei Punkten. Im Spiel der Engländer gegen die USA patzt der Torwart in guter alter britischer Tradition

Gegenüber den märchenhaften Reichtümern der Herausforderer hat Blatter wenig zu bieten

Unerwartet gibt es Diskussionen um die Nachfolge Sepp Blatters, zwei einfluss- und reiche Asiaten arbeiten zusammen, um den nächsten FIFA-Präsidenten einen aus Asien werden zu lassen

Freunde aus dem Geheimdienst

Russland bewirbt sich um die WM 2018 und/oder 2022, Bosnien-Herzegowina feiert das Erreichen der WM-Playoffs, die schwedische Frauenliga kämpft mit argen Finanzproblemen

Fehlende Fähigkeit zur Empathie

In diesem Falle müsste die Rubrik „Portrait“ eher „Selbstportrait“ heißen, denn ein solches hat Louis van Gaal von sich verfasst, die SZ war bei der Buchvorstellung, aus den Niederlanden erfährt man mehr zum Inhalt

Saint Gus

Der nicht zu übersehende Aufschwung im russischen Fußball seit der EM 2008 wird vor allem an zwei Männern festgemacht: an Guus Hiddink, der wiederum einen anderen zum Weltstar machen könnte: Andrej Arschawin

Wo das Öl fließt, fließt das Geld

Über die Politisierung der russischen Elf durch Politik und Gesellschaft / Fällt der Name Russland, fällt das Wort Doping, noch leise, aber lauter werdend / Luis Aragonés, stur, uneitel, kauzig sowie erfolgreich und gerecht Ronny Blaschke (FR) ist die Vereinnahmung der russischen Mannschaft durch die Politik ein Dorn im Auge: „Kaum ein Land instrumentalisiert seine […]

Kein Rumpelfußball, sondern Überrumpelungsfußball

Damit hat die Presse nicht gerechnet: Deutschland zeigt nach einem Systemwechsel sein bestes Spiel in diesem Turnier und schlägt den Favoriten Portugal mit 3:2 – Mannschaft und Trainer sind rehabilitiert / Bastian Schweinsteiger, Michael Ballack, Philipp Lahm und Jens Lehmann als beste Spieler auserkoren Michael Horeni (FAZ) erkennt die deutsche Mannschaft nicht wieder und macht […]

ältere Beiträge »
  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
79 queries. 0,763 seconds.