indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

DFB-Pokal

DFB-Pokal – Beendet der BVB gegen Frankfurt seinen Final-Fluch?

Kai Butterweck | Mittwoch, 24. Mai 2017 4 Kommentare

Seit Ende April stehen die beiden DFB-Pokalfinalisten fest. Am 27. Mai treffen im Berliner Olympiastadion Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund aufeinander. Der BVB geht als klarer Favorit in das Duell, dennoch haben die Schwarz-Gelben großen Respekt vor den Hessen und vor allem vor dem Endspiel im DFB-Pokal. Das Team von Thomas Tuchel hat zuletzt drei Endspiele im DFB-Pokal in Folge verloren. Von Andreas Böttcher

Der DFB-Pokal gehört zu den spannendsten Wettbewerben im deutschen Fußball. Die beiden Halbfinale-Spiele haben dies erneut eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Während sich Eintracht Frankfurt mit 8:7 im Elfmeterschießen gegen Borussia Mönchengladbach durchsetzen konnte, feierte Borussia Dortmund einen 3:2-Auswärtserfolg beim FC Bayern München.

Der BVB hat mit dem Sieg gegen den Titelträger Bayern nicht nur eine große Überraschung geschafft, sondern auch Pokalgeschichte geschrieben. Zum ersten Mal im DFB-Pokal hat eine Mannschaft zum vierten Mal in Folge den Einzug ins Endspiel geschafft. Doch während der Finaleinzug der Schwarz-Gelben nicht allzu viele Fußballfans überraschen dürfte, sieht dies bei Eintracht Frankfurt deutlich anders aus. Die SGE hat in der abgelaufenen Spielzeit erst in der Relegation, mit sehr viel Mühe, den Klassenerhalt geschafft. Unter Niko Kovac hat Frankfurt eine bärenstarke Hinrunde absolviert und sich in der Bundesliga im oberen Tabellendrittel festgespielt. In der Rückrunde hingegen lief es nicht wirklich rund, dennoch können die Hessen (auch ohne den DFB-Pokal-Gewinn) noch auf den ersten 6 Plätzen landen und damit ein Europa League-Ticket buchen.

Beendet der BVB seinen Final-Fluch im DFB-Pokal?

Rein objektiv betrachtet geht Borussia Dortmund als klarer Favorit in das DFB-Pokal-Endspiel. Nicht nur die Fans und Experten sehen das so, sondern auch die Sportwetten-Anbieter. Bei Guts.com Online Wetten, einem Anbieter mit deutscher Wettlizenz, erhält der BVB für den Titelgewinn eine Quote von 1.55. Frankfurt ist der klare Außenseiter, was sich auch in der Quote wiederspiegelt. Die Hessen erhalten eine Siegquote von 6.00 bei Guts.com.

Obwohl Dortmund favorisiert ist, haben die Verantwortlichen und Spieler beim BVB großen Respekt vor dem Endspiel am 27. Mai im Berliner Olympiastadion. Dies liegt nicht nur an Eintracht Frankfurt, die sich bisher nervenstark im DFB-Pokal präsentiert haben, sondern viel mehr an der Tatsache, dass Dortmund in den letzten drei Jahren drei Mal in Folge im DFB-Pokal-Finale stand und alle drei Endspiele verloren hat. Zwei Mal musste man sich gegen den FC Bayern geschlagen geben und einmal gegen VfL Wolfsburg. Den letzten Titel im Pokal konnte man sich 2012 sichern, als man die Bayern mit 5:2 deklassierte. Es gibt nicht wenige die von einem Final-Fluch sprechen. Auch 2015 kegelte Dortmund den FC Bayern im eigenem Stadion aus dem Pokal, verlor dann jedoch gegen den VfL Wolfsburg. Dementsprechend zurückhaltend zeigten sich einige BVB-Profis nach dem Finaleinzug. Kapitän Marcel Schmelzer hat betont, dass der Titel alles andere als sicher sei und man bis zur aller letzten Sekunde im Endspiel konzentriert sein muss. Der DFB-Pokal ist die letzte Chance für Dortmund in dieser Saison noch einen Titel zu gewinnen. In der Liga sind die Bayern bereits davongezogen und auch in der Champions League war im Viertelfinale gegen den AS Monaco Schluss.

Die bisherigen Pokalduelle zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund in der Übersicht:

1968/69 1. Runde: Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 6:2

1978/79 Achtelfinale: Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 1:3

2007/08 2. Runde: Borussia Dortmund – Eintracht Frankfurt 2:1

2013/14 Viertelfinale: Eintracht Frankfurt – Borussia Dortmund 0:1

Kommentare

4 Kommentare zu “DFB-Pokal – Beendet der BVB gegen Frankfurt seinen Final-Fluch?”

  1. Wolfgang
    Mittwoch, 24. Mai 2017 um 11:47

    Hallo,
    na darf man sich dahingehend äußern :

    Der POTT muss innen Pott
    oder muss man „Neutral“ bleiben als Schalker ?

    Oder gar gegen die „Zecken“ , vor dem Fernseher , “ Antistimmung machen “,
    beim Fläsch Pils oder so .

    Ich sach ma: Glückauf Ruhrpott !

  2. Wolfgang
    Mittwoch, 24. Mai 2017 um 11:48

    Hallo,
    na darf man sich dahingehend äußern :

    Der POTT muss innen Pott
    oder muss man „Neutral“ bleiben als Schalker ?

    Oder gar gegen die „Zecken“ , vor dem Fernseher , “ Antistimmung machen “,
    beim Fläsch Pils oder so .

    Ich sach ma: Glückauf Ruhrpott !

  3. Charly
    Freitag, 26. Mai 2017 um 18:24

    Ein Schalker darf alles sagen.
    Sogar, dass er dem BVB die Daumen drückt.
    Wenn man dann noch die Antistimmung gegen den Gegner ignoriert, könnte es ein feines Finale werden. Mit sehenswerten Aktionen und einem hochverdienten Pils im Händchen. Viel Spaß.

  4. Emrah Baskin
    Dienstag, 6. Juni 2017 um 17:59

    War zwar knapp, aber verdient, und nach 3 Niederlagen im Finale mehr als gerecht. In der 1. Halbzeit wären die Frankfurter ja sogar fast in Führung gegangen! Ich fand das Spiel schon Ok, nur hätte es schon ein schöneres Siegestor sein können als einen Elfer. Von einem Fluch hätte ich aber jetzt nicht unbedingt gesprochen, und falls es einen gab, wurde er hiermit aufgelöst! lg aus Berlin Emrah

einen Kommentar hinterlassen





  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
85 queries. 0,953 seconds.