indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

Bundesliga

Verdrehte Welt: Deutschlands Image im internationalen Fußball

Kai Butterweck | Donnerstag, 6. Dezember 2018 1 Kommentar

In diesem Jahr wird die deutsche Reputation im internationalen Fußball von ganz anderen Akteuren hoch gehalten als in den vergangenen Jahren

In den letzten Jahren waren es vor allem der FC Bayern und die DFB-Elf, die als Aushängeschilder des deutschen Fußballs den Ruhm für die Bundesrepublik einheimsten. Doch genau diese beiden Vertreter schwächeln seit diesem Sommer enorm. Gut, dass Clubs wie der BVB oder Eintracht Frankfurt in die Bresche springen.Das Team vom Magazin MySportwetten.de beobachtet das Geschehen stets genau und reflektiert über das Image Deutschlands im internationalen Fußball und wo die Bundesliga im internationalen Vergleich steht.

DFB-Versagen bei der WM

Wir wollen an dieser Stelle eigentlich gar nichts mehr zum peinlichen Abschneiden der DFB-Elf bei der WM 2018 im Sommer sagen. Es wurde bereits über alles relevante berichtet und unzählige sogenannte Experten haben genauestens analysiert, woran es gelegen hat. Auch in der brandneuen Nations League war die DFB-Elf weiterhin lange Zeit schwach und teilweise erschreckend überfordert (z.B. beim 0:3 in Holland). Erst in den letzten Spielen, nach überfälliger Einbindung junger und erfrischend unbekümmerter Spieler wie Leroy Sané, Julian Brandt und Thilo Kehrer, fand man in die Spur zurück. Am Ende wurde zwar die Hoffnung ins DFB-Team wiederbelebt, doch der Abstieg in Liga B und das Vorrunden-Ausscheiden bei der WM haben die zuvor hervorragende Reputation der DFB-Elf stark geschädigt. Der Weg scheint lang, um Deutschland wieder als gefürchtete Fußballmacht zu etablieren wie es im letzten Jahrzehnt der Fall war.

Die Bayern-Krise

Der FC Bayern München dominierte die Bundesliga in den letzten 6 Jahren nahezu nach Belieben. Andernorts sieht das ähnlich aus mit gar 7 Meistertiteln in Serie von Juventus Turin in Italien und 5 Meisterschaften in den letzten 6 Jahren von Paris St. Germain in Frankreich. Dort geht der Trend in dieser Saison genauso weiter, denn Juve und PSG haben schon etliche Punkte Vorsprung erspielt. Ganz anders der FCB, der trotz ordentlichem Start – ohne dabei übermäßig zu glänzen – seit Ende September eine Talfahrt erlebte. Mittlerweile steht man nicht mal mehr auf einem Champions League Rang in der Bundesliga, vor der Saison eigentlich noch undenkbar.

Man hat das Gefühl, dass das diesjährige Schwächeln der Bayern von vielen Fans wie eine Renaissance der Bundesliga-Spannung bejubelt wird. Fast vergessen sind die Zeiten in denen die Bayern nicht am Ende der Saison an der Spitze thronten. Aber doch, die gab es mal! Und auch in diesem Jahr scheint das möglich, wenn auch die Saison noch lang ist. Die Bayern-Krise lässt sich mittlerweile auch an harten Fakten ablesen. Denn ein gutes Barometer für den aktuellen Status und eine objektive Einschätzung ist stets ein Blick auf die Wettanbieter, denn diese verdienen ihre Brötchen mit der korrekten Einschätzung von (Sport-) Ereignissen. Bei Tipico wird dem BVB aktuell eine 55%-ige Chance auf die Meisterschaft zugesprochen, dem FCB lediglich 36%Trotz aktueller Formkrise und großem Rückstand zur Tabellenspitze sehen die Buchmacher also noch genug Zeit, um Punkte aufzuholen. Doch die grundsätzlichen Probleme, die beim FC Bayern in dieser Saison ans Tageslicht treten – Stichwort zu alte Leistungsträger, dünn besetzter Kader – werden sich frühestens zur Winterpause, eher erst nächsten Sommer lösen lassen.

Neue deutsche Hoffnungsträger

Aus Sicht der deutschen Reputation im internationalen Fußball ist es somit sehr erfreulich, dass andere deutsche Clubs derzeit die Fahne auf europäischer Bühne hoch halten und international für Aufmerksamkeit und Anerkennung für die Bundesrepublik sorgen. Da wäre zum einen Bundesliga-Spitzenreiter Dortmund, der seit Wochen auf einer Erfolgswelle schwimmt und auch einen vielversprechenden Kader und Trainer gefunden zu haben scheint. Unter anderem ihr 4:0 gegen den spanischen Top-Klub Atletico Madrid und auch ihre Serie ohne Niederlage in der Bundesliga finden Beachtung und Respekt in der internationalen Presse.

Auch die anderen deutschen Clubs, die die Bundesliga auf europäischem Parkett vertreten, machen eine gute Figur. Da wäre zum Beispiel Eintracht Frankfurt, die bisher alle fünf Spiele auf internationaler Ebene gewonnen haben. Effektive Schalker haben Ihre Chancen genutzt und den Einzug ins Achtelfinale der Königsklasse frühzeitig (wenn auch glanzlos) geschafft haben. Die TSG Hoffenheim begeistert durch Spektakel-Fußball und viele Tore. Gegen favorisierte Clubs wie Manchester City und Olympique Lyon spielte man mehr als nur gut mit und lediglich die Abgezocktheit fehlte, um das auch in Siege umzumünzen. Auch Leverkusen und Leipzig stehen vor dem Einzug in die nächste Europa League Runde.

Doch wir wissen alle wie es ist: Große internationale Anerkennung bekommt man erst ab Erreichung der letzten Runden der Wettbewerbe Champions bzw. Europa League. Und da kann es ganz schnell gehen, je nach Losglück oder -pech. Wie oft schon wurde eine tadellose Gruppenphase abrupt mit dem Ausscheiden im Achtelfinale gestoppt? Es bleibt somit abzuwarten, wie gut die aktuell gut aufspielenden Bundesligisten das deutsche Image kitten können.

Bundesliga hinkt hinterher – schweres Erbe von 50 + 1?

Wenn man über internationale Anerkennung spricht muss man auch über die Attraktivität der europäischen Top-Ligen sprechen. Dort ist die Bundesliga leider nicht spitzenmäßig sondern zusammen mit der Serie A und der Ligue 1 lediglich auf der Verfolgerposition hinter der englischen Premier League und der spanischen La Liga. Das kann man an einigen Faktoren festmachen:

 

  • Umsatz: Im Ranking der reichsten Fußballvereinen der Welt steht Bayern München zwar an vierter Position, doch lediglich Dortmund (12.) und Schalke (16.) schaffen es dort noch hinein. Martin Schneider von der Süddeutschen Zeitung konstatiert treffend: “Alle Vereine der Premier League haben einen Vorteil, weil sie durch den britischen Fernsehvertrag sehr viel mehr Erlöse bekommen, als die europäische Konkurrenz durch deren TV-Verträge”. Und weiter: “Die Attraktivität der Bundesliga müsste sich steigern, damit der FC Bayern auch eine Chance hätte, um an Barcelona, Madrid und Manchester vorbeizuziehen”.
  • Transferausgaben: Hier wird das Hintertreffen der Bundesliga deutlicher. Im Vergleich der Transferausgaben des letzten Sommers (Quelle: Statista) liegt die Bundesliga abgeschlagen auf Rang 5 (490 Millionen Euro). Die Premier League Clubs gaben insgesamt sogar fast dreimal so viel aus wie die Bundesligavereine (1.420 Millionen Euro). Auch die Serie A (1.140 Millionen Euro) und die La Liga (893 Millionen) können deutlich mehr ausgeben. Es ist wohl vor allem auf das schwere Erbe der 50+1 Regel zurückzuführen (die wir gar nicht schlecht reden wollen – sie ist einzigartig und wird uns in Zukunft noch gut tun), was Investoren die Suppe versalzt.
  • Topstars: Weniger ein harter Fakt als vielmehr ein Gefühl ist der Faktor der Topstars, die in der Bundesliga spielen. Die Bayern mal ausgenommen spielen vergleichsweise wenige internationale Topstars in der Bundesrepublik. In England ist die Dichte der Topstars, die Zuschauer Woche für Woche bewundern dürfen, deutlich höher. Auch in Spanien locken der FC Barcelona, Real und auch Atletico Madrid mehr Topstars als FCB, BVB & Co. Italien ist vergleichbar mit der Bundesliga, denn dort tummeln sich außer bei Juventus lediglich einige wenige Superstars des runden Leders. Auch in Frankreich beschränkt es sich vor allem auf Paris St. Germain.

 

Es wird spannend zu sehen wie die Bundesligisten sich international in den nächsten Jahren schlagen werden. In den letzten Jahren konnten sich nur der FC bayern und die DFB-Elf mit internationalen Erfolgen rühmen. Doch hoffentlich schwingen sich andere vielversprechende Vereine Schritt für Schritt zur Weltklasse auf und können das internationale Publikum von der Qualität der Bundesliga begeistern.

Dieser Artikel wurde von den Experten des Magazins MySportwetten.de verfasst. Das noch junge Sport-Portal hat seine Augen und Ohren ständig auf aktuelle Sportereignisse gerichtet und liefert auf seiner Seite nützliche und wertvolle Infos rund um Sportwetten. Dazu gehören die vielen Wett-Tipps des Expertenteams sowie alles Wissenswerte zu den besten Wettbonus Angeboten, aktuellen Promotionen und Angeboten der Wettanbieter und gleichfalls Hilfestellungen und Erklärungen zum Wetten in ihren umfangreichen Guides.

freistoss des tages

Kommentare

1 Kommentar zu “Verdrehte Welt: Deutschlands Image im internationalen Fußball”

  1. schubbiaschwilli
    Samstag, 8. Dezember 2018 um 15:25

    Gude!

    „Denn ein gutes Barometer für den aktuellen Status und eine objektive Einschätzung ist stets ein Blick auf die Wettanbieter, denn diese verdienen ihre Brötchen mit der korrekten Einschätzung von (Sport-) Ereignissen.“

    Nein, ein Wettanbieter versucht sich Risikoneutral zu stellen, in dem er die Erwartungen der Tipper korrekt einschätzt, und verdient an den Gebühren.

    Dank&Gruß
    schubbiaschwilli

einen Kommentar hinterlassen





  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

  • Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
97 queries. 1,940 seconds.