indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

Am Grünen Tisch

Suche nach kleinen Ballkönigen

Oliver Fritsch | Dienstag, 14. August 2007 Kommentare deaktiviert für Suche nach kleinen Ballkönigen

Sorgenvolle Kommentare zum neuesten Trend im Weltfußball: Transfers von jungen Spielern, teilweise Minderjährigen

Marko Schumacher (Stuttgarter Zeitung) kommentiert den Wechsel des Ungarn Adam Szalai, 19-jähriger Regionalligaspieler des VfB Stuttgart, zu Real Madrid: „Sein Wechsel belegt die jüngste Entwicklung, dass die europäischen Großclubs bei der Suche nach künftigen Stars immer aggressiver zu Werke gehen. Neuerdings stehen nicht mehr nur die Toptalente im Fokus, sondern auch Leute aus der zweiten und dritten Reihe. Im großen Stil und aus allen Herren Ländern verpflichten die Vereine häufig nach dem Zufallsprinzip Perspektivspieler – in der Hoffnung, dass einem von ihnen der große Durchbruch gelingt. War dieses Phänomen bisher vornehmlich aus England bekannt, wo für 14-jährige Jugendspieler bisweilen Millionensummen bezahlt werden, so steigen nun auch verstärkt die Spanier in diesen Markt ein. Real etwa verpflichtete kurz vor Szalai, der dem Club bei zwei U-21-Länderspielen Ungarns aufgefallen war, bereits für etwa eine Million Euro den 18-jährigen Verteidiger Christopher Schorch von Hertha BSC. Genervt ließen die Berliner das Talent mit der Erfahrung von 18 Bundesligaminuten ziehen, nachdem der mit dem Stiefvater seiner Freundin zu einem Vertragsgespräch aufgetaucht war und ihn als seinen Berater vorgestellt hatte. Ob der frühe Wechsel unerfahrener Nachwuchskicker zu Topclubs der richtige Weg ist, bezweifeln viele Beobachter.“

Auch Michael Ashelm (FAS) sorgt sich um diesen neuen Trend: „Die Suche nach den kleinen Ballkönigen ist zu einem globalen Leistungssport geworden, in den sich Talentspäher, Berater und Vereine mit aller Kraft stürzen. Gerade verabschiedete sich der FC Bayern von seinem Grundsatz, die jüngsten Talente für den Verein nur im Münchner Umland zu suchen. Wie Barcelona, Madrid, Arsenal oder Manchester nutzte der Rekordmeister seine guten Auslandskontakte und holte sich einen 13 Jahre alten Peruaner an die Angel: Pier Larrauri Corroy.“

SZ: Ist es legitim, ein Kind im vorpubertären Alter aus seinen angestammten Verhältnissen zu reißen und es auf einen anderen Kontinent zu verfrachten? Aus der Spekulation heraus, es zu einem wertvollen Berufsfußballer zu veredeln? Und wenn ja: Ist es dann auch ratsam?

Kommentare

Comments are closed.

  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

116 queries. 2,120 seconds.