indirekter freistoss

Presseschau für den kritischen Fußballfreund

Bundesliga

Borussia Dortmund – das spannendste Projekt im europäischen Fußball?

Kai Butterweck | Donnerstag, 4. August 2016 1 Kommentar

Borussia Dortmund hat in den letzten Wochen einen Umbruch durchgeführt wie kaum ein anderer Verein in den vergangenen Jahren in Deutschland. Wichtige Leistungsträger haben den BVB diesen Sommer verlassen, zahlreiche junge Spieler wurden verpflichtet und zuletzt auch etablierte Profis, die sich in Dortmund jedoch neu beweisen müssen. Von Benjamin Meyer

Mit Jose Mourinho und Pep Guardiola werden kommende Saison in der englischen Premier League zwei absolute Top-Trainer an der Seitenlinie stehen, denn die beiden Spitzenvereine aus Manchester konnten die beiden Erfolgstrainer für sich gewinnen. Auf Mourinho und Guardiola folgten dann auch große Namen wie Zlatan Ibrahimovic, Henrikh Mkhitaryan (beide Manchester United) oder Ilkay Gündogan (Manchester City). Aber nicht nur in England bzw. Manchester tut sich diesen Sommer so einiges, auch in der Bundesliga erleben wir derzeit ein spannendes Projekt: Borussia Dortmund erfindet sich derzeit neu, Trainer Thomas Tuchel & Co. haben viel Geld in junge vielversprechende Nachwuchsspieler investiert, sich punktuell jedoch auch mit namenhaften Spielern verstärkt. Es wird spannend zu sehen, ob Tuchel der Umbruch angesichts des hohen Erfolgsdruck gelingen wird. Trotz der vielen Veränderungen gehört Dortmund bei Sportwetten-Anbietern wie bet365, 32Red oder bwin nach wie vor – hinter dem FC Bayern – zum größten Favoriten auf den Gewinn der deutschen Meisterschaft.

Viele Unbekannte und zwei Weltmeister

Insgesamt acht Spieler hat Borussia Dortmund diesen Sommer bereits verpflichtet und das rund einen Monat, bevor das Transferfenster schließt. Unter den neuen Profis befinden sich viele bekannte Gesichter, unter anderem Sebastian Rode (FC Bayern München) oder Marc Barta (FC Barcelona). Beide spielten zuletzt bei ihren Vereinen keine tragende Rolle und sollen in Dortmund nun zur alten Stärke zurückfinden. Gleiches gilt auch für die beiden Weltmeister Mario Götze (FC Bayern München) und Andre Schürrle (VfL Wolfsburg). Knapp 60 Millionen Euro hat der BVB für die beiden deutschen Nationalspieler ausgegeben, für zwei Spieler also, die in den letzten Monaten bzw. Jahren stets auf der Suche nach ihrer Topform waren. Vor allem die Rückkehr von Mario Götze wird von vielen BVB-Fans kritisch beäugt, schließlich hat der mittlerweile 24 Jahre alte Mittelfeldspieler Dortmund im Sommer 2013 in Richtung München verlassen und wurde damals als Judas beschimpft. Götze wird somit in der Anfangszeit zunächst das Vertrauen der eigenen Anhänger zurückgewinnen müssen.

Dass der BVB durch die Verpflichtungen von Götze und Schürrle jedoch deutlich gefährlicher geworden ist, belegt allein der Blick auf die aktuellen Wettquoten bei 32Red. Dort erhalten die Schwarz-Gelben auf den Gewinn der Fußball-Bundesliga eine Quote von 7 (zum Vergleich, Bayer Leverkusen erhält eine Quote von 24 und der FC Schalke 04 von 61).

Neben den etablierten Spielern gibt es aber auch viele neue Gesichter in Dortmund, wie z.B. Ousmane Dembélé, Raphaël Guerreiro, Emre Mor oder Mikel Merino. Dembélé wurde vor seinem Wechsel zum BVB auch mit Vereinen wie Real Madrid in Verbindung gebracht, am Ende hat sich der Flügelflitzer jedoch für die deutsche Bundesliga entschieden. Raphaël Guerreiro dürfte man nach der EM 2016 durchaus kennen, der 22-jährige Außenverteidiger ist als Stammspieler vor kurzem erst Europameister geworden und hat mit seinen Auftritten bei der EURO 2016 die Vorfreude bei den BVB-Fans deutlich erhöht. Mor und Merino hingegen sind die größten Unbekannten, der 18-jährige Türke Mor wechselt aus Dänemark nach Dortmund und Merino aus Spanien. Beide werden sich wohl zunächst mit einer Reservistenrolle zufriedengeben müssen.

Sommervorbereitungen mit Höhen und Tiefen

Auch wenn die neue Saison noch nicht begonnen hat, werden sich die BVB-Anhänger auf eine Spielzeit voller Höhen und Tiefen einstellen können. Bei einem solchen Kaderumbruch wird es zwangsläufig ein wenig Zeit benötigen, bis alle Mechanismen funktionieren.

In der Sommervorbereitung haben Thomas Tuchel & Co. jedoch bereits angedeutet, wie stark man ist. Beim International Champions Cup konnte man vor wenigen Tagen Manchester United mit einer 4:1-Gala deklassieren. Auf der anderen Seite gab es jedoch auch eine 0:1-Testspielpleite gegen den Zweitligisten TSV 1860 München oder einen knappen 3:2-Erfolg gegen den FC St. Pauli.

Spannend wird es vor allem zu sehen, wie Dortmund sich international in der UEFA Champions League präsentiert. Viele Spieler beim BVB haben bisher noch nie in der Königsklasse gespielt, dies muss jedoch nicht zwingend ein Nachteil sein. Die jungen Wilden spielen oftmals unbekümmerter als erfahrene Profis.

freistoss des tages

Kommentare

1 Kommentar zu “Borussia Dortmund – das spannendste Projekt im europäischen Fußball?”

  1. Borussia Dortmund vor dem Start in die Saison 2016/2017 > Borussia Dortmund, Fußball > André Schürrle, Ausblick, Bundesliga, BVB, Champions League, DFB-Pokal, Emre Mor, Fußball, Marc Bartra, Mario Götze, Mikel Merino, Neuzugänge, Ousmane Demb
    Montag, 22. August 2016 um 08:01

    […] Borussia Dortmund – das spannendste Projekt im europäischen Fußball? […]

  • Quellen

  • Blogroll

  • Kategorien

  • Ballschrank

100 queries. 1,268 seconds.